Unsere Referenzen

Seit über 20 Jahren sind wir für unsere Kunden ein verlässlicher Partner in zahlreichen grossen Projekten. Gerne gewähren wir Ihnen einen Einblick in ausgewählte Projekte, um Ihnen die Lösungen aufzuzeigen, die wir in unserem hochkarätigen Team entwickeln.

Instrument Management System für eine Schweizer Grossbank

Die meisten kommerziell verfügbaren Systeme zur Verwaltung von Finanzprodukten basieren auf Konzepten aus den 90er-Jahren. Viele Funktionen und Qualitätsprüfungen sind auscodiert und lassen wenig Spielraum für Anpassungen.

 

Diese Systeme werden den regulatorischen Anforderungen von heute nur noch ungenügend gerecht. Unser Team war federführend bei der Entwicklung eines neuen, hoch konfigurierbaren Systems zur Verwaltung von Finanzinstrumenten.  Dieses liefert die Basis für viele Prozesse im Mandats- und Advisory-Geschäft wie beispielsweise:

  • Eligibility Checks bei der Portfolio Konstruktion
  • Portfolio Check gegen das Anlegerprofil
  • Portfolio Health Checks
  • Validierte Preisserien zur Performance Berechnung

 

Damit diese Prozesse gegenüber wechselnden Anforderungen robust implementiert werden können, sind an das neue Instrument Management System hohe Anforderungen gestellt worden:

  • Konfigurierbare Datenimporte von verschiedensten Quellen wie SIXT, Bloomberg, Lipper, Datastream, JP Morgan, Barclays usw.
  • Konfigurierbare Datenexporte an verschiedene interne Systeme
  • Konfigurierbare Qualitätsprüfungen auf Preisserien (Prüfungen auf Volatilität, vertikale Preisabweichung, Preis gegen Index usw.) 
  • Konfigurierbare Qualitätsprüfungen auf statische Instrumentdaten
  • Frei definierbare Gruppen von Instrumenten (dynamisch und statisch)

Neue Abwicklungs-Plattform für das Investment Management einer Schweizer Grossbank

Nach längerer Evaluation einer neuen Lösung für das Investment Management wurde mangels am Markt verfügbaren Produkten entschieden, eine eigene Lösung zu implementieren.

Es sollte eine Plattform entwickelt werden, welche:

  • hoch integriert und automatisiert ein produktives Umfeld für  Eröffnungsprozess, Pflege und Monitoring von Portfolios ermöglicht.
  • sowohl für das Mandats- als auch für das Beratungs-Geschäft skaliert ist.
  • weitgehend konfigurierbar ist.
  • einfach auf verschiedene Standorte (weltweit) ausgebreitet werden kann.
  • die Basis zur drastischen Reduktion der bestehenden Applikationen im Investment Management legt.

 

Die hochgesteckten Ziele konnten durchgängig erreicht werden.

 

B&P Consulting war während der Entwicklungsphase der Plattform mit der Projektleitung beauftragt. Mit einem Team, das zeitweilig über 40 Personen umfasste, wurden verschiedenste Aspekte implementiert:

  • Definition der Architektur
  • Bereitstellung der Entwicklertools
  • Bereitstellen der Collaboration Tools und Definition des diesbezüglichen Setups, der Prozesse und Regeln 
  • Bereitstellung der Umgebung für Continuous Integration
  • Bereitstellung von Tools für automatisiertes Testen
  • Bereitstellung der Core-Funktionalität wie Autorisierungsmodul, Single Sign-on, Monitoring Modul, Configuration Modul, Referenzdaten-Modul, Rule Engine, Task Management, Workflow Engine, Job Scheduler, Asynchrones Messaging usw.
  • Bereitstellen der Supportorganisation
  • Release Mangement

 

 

Basierend auf der bereitgestellten Plattform wurden die Investment Management-spezifischen Applikationen wie Instrument Management, Portfolio Management, Product Management, Offering Plattform usw. entwickelt.

Neue Plattform für den Kundenberater bei einer Schweizer Grossbank

Die 80er- und 90er-Jahre waren geprägt von sogenanten «Silo-Applikationen». Jede Applikation enthielt für sich spezialisierte Kundendaten. Dies machte es für den Kundenberater schweirig, einen Überblick über die aktuellen Daten eines Kunden zu erhalten.

Wir wurden beauftragt, eine Plattform zur Onlineintegration der verschiedenen Applikationen zu entwickeln.  Diese sollte den Grundstein legen für zahlreiche Implementierungen für die 

Geschäftsbereiche Wealth Management, Intermediaries, Corporates, IA:

 

  • Portalstruktur/Portalkonfiguration

  • Entwicklung eines proprietären Enterprise Service Bus (ESB)

  • Backend/Serviceintegration basierend auf proprietären ESB

  • Bereitstellung der Basisdienste (Autorisierung, Mitarbeiterdaten, Referenzdaten, Pendenzen/Tasks, Configuration, Logging, Changelog, usw.)

  • Definition von Entwicklerprozess und Tools

  • Erstellen/Bereitstellen von Templates/Tools für Prozess- und Jobsteuerung

  • Bereitstellen von Monitoring Tools (Performanceüberwachung, Benachrichtigung im Fehlerfall)

  • CIT (Computer Integrated Telephony) Anbindung

Neue Abwicklungs-Plattform für das Retail-Banking bei einer Schweizer Grossbank

Nach dem Merger zweier Grossbanken Ende der 90er-Jahre erhielten wir den Auftrag, eine Plattform zur Integration der verschiedensten Umsysteme zu entwickeln. Entstanden ist ein Enterprise Service Bus (ESB), der auf der Basis anerkannter Spazifikationen entwickelt wurde. Dieser legte den Grundstein für zahlreiche Projekte, die auf dem bereitsgestellten Framework entwickelt wurden:

  • Abwicklungsplattform für Retailbanking-Produkte
  • Bankschalter
  • Abwicklung Standard Kreditprozess

 

Dass die Lösung nach bald 20 Jahren immer noch im Einsatz ist, spricht für das nachhaltige Design und die qualitativ hochstehende Implementierung, welche wir massgeblich geprägt haben.